Nicht schon wieder so einer

Wissen Sie, Fanpost ist eigentlich eine prima Sache. Doch wenn Sie Fanpost erhalten, ich weiß da sehr genau wovon ich spreche, ist in der Regel auch eine Menge Sonderbares und Obskures darunter. Als professioneller Blogger und Lottoexperte sehe ich es zwar als meine Pflicht an, all meinen Lesern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, aber bei manchen Zusendungen weiß ich einfach nicht mehr, was ich noch sagen soll. Können Sie sich eigentlich vorstellen, wie viele Spinner mir jede Woche erzählen, sie wüssten die Lottozahlen im Voraus? Die einen beobachten die Vögel am Himmel und die anderen stehen im Kotakt mit ihrer toten Großmutter. Wiederum andere legen vorausschauender Weise Karten oder gießen Blei wie zu Sylvester, und die Besten unter ihnen haben eine eigene Theorie zum Thema ausgearbeitet. Lachen Sie nicht, denn alle diese schrägen Vögel haben eins gemeinsam: Sie schreiben am Ende mir.

>>>Deshalb möchte ich mich in meiner heutigen Kolumne aus gegebenem Anlass und auch zum letzten Mal mit dem Thema „Hilfe, ich habe hellseherische Kräfte!“ auseinandersetzen.<<<

Liebe Lottocommunity und liebe Spinner, zunächst ein großes Dankeschön für Eure zahlreichen Zusendungen. Was wäre ein Blogger ohne euch? Unterlasst es bitte zukünftig trotzdem, mich in eure obskuren Lottotechniken einzuweihen, denn ich bin zunehmend geneigt, Berichten über Übersinnliches von vornherein keinen Glauben mehr zu schenken. Der Grund dafür ist relativ einfach: Wenn ich die Lottozahlen im Voraus wüsste, woher, sei mal dahin gestellt, dann wäre so ungefähr das Letzte, was ich täte, mit meiner Gabe hausieren zu gehen. Ich würde mich im Gegenteil schön bedeckt halten und meine Gabe zielorientiert und vor allem im Stillen für meine Zwecke nutzen. Für den Anfang würde ich erstmal sechs Richtige, plus Superzahl tippen, um zu sehen wie weit es mit der Glaubwürdigkeit der Stimmen in meinem Kopf ist. Sollte sich die Eingebung bewahrheiten, dann würde ich mich nach dem Gewinn schön ins Privatleben zurückziehen. Auf meinem ausgedehnten Landsitz könnte ich mich dann in aller Ruhe damit auseinandersetzen, eine passende psychopharmakologische Maßnahme zu finden, um die Stimmen im meinem Kopf beizeiten zum Schweigen zu bringen.

Allen Lesern, die jetzt sagen: „Moment mal, ich weiß auch die Lottozahlen von nächster Woche!“, möchte ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen, meinem oben skizzierten Beispiel zu folgen. Blättern Sie doch schon mal in ein paar Einrichtungskatalogen und suchen Sie ein paar neue Möbel für Ihren Landsitz in spe aus. Vielleicht bringt Sie ja das auf andere Gedanken.